Neues aus der Gesundheitsvorsorge
21. Februar 2018
Schwere Grippewelle erreicht Lüdenscheid – Teil 2: Weiterführende Erläuterungen
26. Februar 2018

Wie Ihnen vielleicht schon von Ihren Angehörigen, Freunden oder Presseberichten bekannt, hat derzeit auch Lüdenscheid eine schwere Grippewelle (Influenza) erreicht.

 

Das Robert Koch Institut berichtet, dass die Influenza-Aktivität ist in der 7. KW 2018 im Vergleich zur Vorwoche nochmals deutlich angestiegen. Es besteht eine stark erhöhte Aktivität.
Influenza B-Viren (mit 99 % aus der Yamagata-Linie) sind seit der 40. KW 2017 mit 75 % die am häufigsten identifizierten Influenzaviren, gefolgt von Influenza A(H1N1) Viren mit 21 % und sonstige Influenza A -Viren mit 4 %.
Es ist durchaus sinnvoll sich auch jetzt noch inbesondere bei Risiko (z.B. Berufe mit viel Öffentlicheitskontakt, höheres Alter, chron. Grunderekrankungen, etrc.) sich impfen zu lassen.

 

Aufgrund der starken Grippewelle haben wir für unserer Praxis dereit erhöhte Vorsichtsmaßnahmen getroffen:

 

ALLE Patienten im Wartebereich werden dringend gebeten einen Mundschutz aufzusetzen!
Zudem wird zum Gebrauch der Händedesinfektionlösungen geraten.

Bitte habe Sie Verständnis, dass es eventuell verlängerte Wartezeiten auftreten und geplante Termine zur Gesundheitsvorsorge eventuell verschoben werden müssen.